VBE HBS Regionalverband der Gewerkschaft für Studierende und Lehrende

Datenschutz und Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um Ihnen den Besuch so angenehm wie möglich zu machen. Durch die weitere Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies automatisch zu und erklären sich mit unserer Erklärung zum Datenschutz.
logo_lv2015_80px.gif

Verband Bildung und Erziehung

Landesverband Niedersachsen e. V.
Regionalverband Hannover-Braunschweig

Fotoleiste Foto 0 Fotoleiste Foto 1 Fotoleiste Foto 2 Fotoleiste Foto 3 Fotoleiste Foto 3 Fotoleiste Foto 4

Wir heißen alle Nachtschwärmer herzlich willkommen auf unserer Homepage

neu.gifVBE-Pinnwand Nr. 109

Schleppende Test- und Impfangebote für Schulen ein Trauerspiel

VBE fordert bei weiteren Schulöffnungen vorab Möglichkeiten zum Testen und Impfen ...

(Eingestellt am 04.03.2021)

neu.gifPressedienste des VBE Bundesverbandes vom 04.03.

SICHER IST NUR, DASS ES KEINEN SICHEREN SCHULBETRIEB GEBEN WIRD

Nach dem Bund-Länder-Gipfel ... Weiter lesen

(Eingestellt am 04.03.2021)

neu.gifPressedienste des VBE Bundesverbandes vom 04.03.

EINE OHRFEIGE FÜR ERZIEHERINNEN UND ERZIEHER

Kommunale Arbeitgeberverbände wollen vereinbarte Entgelterhöhung nicht umsetzen ... Weiter lesen

(Eingestellt am 04.03.2021)

neu.gifdbb-Meldungen vom 04.03.

VKA will vereinbarte Entgelterhöhung nicht zahlen
Foulspiel auf dem Rücken der Beschäftigten

Ende Oktober haben die Tarifpartner dbb, ver.di, Bund und Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) mit dem Potsdamer Tarifabschluss bewiesen, dass sie auch in schwieriger Lage zu konstruktiver Tarifpolitik in der Lage sind. Gestern jedoch hat die VKA ohne Not diesen Konsens verlassen. Stattdessen verkündete sie, die Zahlbarmachung des Abschlusses zum 1. April 2021 - anders als der Bund, mit dem die Redaktion erfolgreich beendet wurde - nicht vollziehen zu wollen. ...
Weiter lesen

(Eingestellt am 04.03.2021)

neu_kl.gifPressemitteilung des VBE Landesverbandes NiedersachsenNr. 12 vom 02.03.

VBE Landesvorsitzender Franz-Josef Meyer kritisiert Corona-Schulpläne
VBE BEGRÜßT BEKENNTNIS DER KIRCHEN ZUR SOZIALEN UND MUSISCHEN BILDUNG IN CORONA-ZEITEN!
- Unterricht darf nicht nur auf Lesen, Schreiben und Mathematik ausgerichtet sein -

In unseren Schulen muss es von Anfang an um mehr gehen, als nur um Lesen, Schreiben, Rechnen. Das haben die einschlägigen internationale Studien PISA und TIMMS sowie die nationalen Vergleiche wie IGLU und VERA über mehr als zwei Jahrzehnte eindringlich gezeigt. Besonders auffällig ist dabei die immer noch klaffende Wunde der fehlenden Förderung und eklatanten Benachteiligung von Schülergruppen aus prekären Familienverhältnissen. Die 10-Punkte-Agenda des Kultusministers droht diese Missstände noch zu verschärfen so Meyer ...
Weiter lesen

(Eingestellt am 02.03.2021)

neu_kl.gifPressemitteilung des VBE Landesverbandes NiedersachsenNr. 11 vom 23.02.

VBE Landesvorsitzender Franz-Josef Meyer zur Anpassung der Impfverordnung
Vorgezogene Impfangebote für Lehrkräfte stärkt Gesundheitsschutz in Schulen!
- VBE wertet Anspruch auf Schutzimpfung als Erfolg seiner beharrlichen Forderung -

Der VBE begrüßt die angekündigte Änderungsverordnung mit dem Anspruch für Personal in Grundschulen, Förderschulen und im Kitabereich auf eine priorisierte Schutzimpfung. Die Politik hat endlich eingesehen, dass mit weiteren Öffnungsschritten bei den Schulen auch ein verstärkter Gesundheitsschutz verbunden sein muss. Impfen allein reicht aber nicht aus so Meyer ...
Weiter lesen

(Eingestellt am 02.03.2021)

Pressedienste des VBE Bundesverbandes vom 02.03.

INFEKTIONSGESCHEHEN OFFENLEGEN ANSTATT VERSCHLEIERN

Die Kultusministerkonferenz (KMK) legt eine Öffnungsperspektive vor, versäumt aber zu erläutern, auf welcher Basis. Ihre Statistik zu Neuinfektionen, Verdachtsfällen und Personen in Quarantäne, die im November und Dezember wöchentlich veröffentlicht wurde, wird weiter nicht herausgegeben. Dies wohl, weil sich ‚die meisten Klassen‘ noch nicht im Präsenzunterricht befinden. Das ist keine Begründung, das ist Augenwischerei! Das Infektionsgeschehen darf nicht verschleiert werden. Zuerst muss sorgfältig und transparent evaluiert werden, was in den letzten Tagen und Wochen passierte. Um frühzeitig zu erkennen, was in den Schulen passiert und wie viele Neuinfektionen auftreten, fordern wir die Kultusministerkonferenz (KMK) dazu auf, die ‚schulstatistischen Informationen zur Covid-19-Pandemie‘ ab sofort wieder wöchentlich zu veröffentlichen. Zudem wird noch nicht ausreichend getestet. Wir wissen doch mittlerweile, dass Kinder längst nicht die typischen Symptome zeigen, wenn sie erkrankt sind. Warum wird darauf nicht reagiert, indem sie in die Teststrategie einbezogen werden? Ich kann mich nur wiederholen: Es geht nicht darum, wer am schnellsten und am weitgehendsten öffnet, sondern wer dies verantwortungsvoll tut und demnach auch mit dem Blick auf die evaluierten Erkenntnisse. Ohne Transparenz kein Vertrauen in die Maßnahmen!, kommentiert der Bundesvorsitzende des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), Udo Beckmann ...
Weiter lesen

(Eingestellt am 25.02.2021)

Pressedienste des VBE Bundesverbandes vom 22.02.

Erfolg! Impfangebote für Lehrkräfte

Udo Beckmann, Bundesvorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), findet zur Entscheidung, dass Lehrkräfte in die zweite Impfgruppe hochpriorisiert werden, pathetische Worte: Weiter lesen

(Eingestellt am 25.02.2021)

dbb-Meldungen vom 25.02.

Impfdiskussion
Ulrich Silberbach warnt vor gesellschaftlicher Spaltung

Der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach warnt angesichts der Diskussionen um die Impfreihenfolge vor einer gesellschaftlichen Spaltung. ...
Weiter lesen

(Eingestellt am 25.02.2021)

VBE-Pinnwand Nr. 108

Schnelltests und Selbsttests in Schulen sind keine Selbstläufer!

VBE erwartet prakikable und rechtssichere Lösungen vor dem Start der Kampagne ...

(Eingestellt am 22.02.2021)